Ein Ei-traordinäres Konstruktionsabenteuer! 

Die Studierenden der Technikerklasse FTM22 hatten eine Ei-nnovative Herausforderung in ihrem Konstruktionstechnik-Kurs bei Herrn Pösel! Jede Gruppe hatte nur maximal 30 € zur Verfügung, und die Hauptgewinnkriterien waren dieses Mal: minimale Kosten, Flughöhe der Eier, Einhaltung der geometrischen Vorgaben und vor allem ein unversehrtes Ei! 

Aber hier ist der Clou: Die Energieeinleitung in die Konstruktion durfte nur über zwei Einmachgummibänder erfolgen! Herausfordernd, oder? 

Unsere Studierenden der FTM22 mussten auch eine Projektmappe abgeben, in der der theoretische Ablauf der Entscheidungsfindung festgehalten wurde. Technische Zeichnungen wurden natürlich mit Inventor erstellt, und zur Konstruktion standen alle Werkzeuge und Maschinen der Metallwerkstatt zur Verfügung. 

Inhaltlich ging es darum, den theoretischen Ablauf des Konstruktionsprozesses von technischen Systemen zu verstehen. Die Aufgabe war es, etwas zu konstruieren, was es so noch nicht gab! Es wurden Anforderungslisten analysiert, Teilfunktionen des Systems ermittelt, Lösungen erarbeitet und schließlich bewertet. Aus all diesen Schritten entstand eine theoretische Lösung, die dann praktisch umgesetzt wurde. 

Und jetzt zum Höhepunkt: Die Siegergruppe, bestehend aus Sven Skrzypiec, Morris Träger, Joel Hesper und Theo Heiss, hat sich als wahre Konstruktionskünstler herausgestellt und den Wettbewerb gewonnen! Herzlichen Glückwunsch, ihr seid die Besten!

 


 

  


Berufskolleg Hattingen des Ennepe-Ruhr-Kreises © 2023

Impressum | Datenschutzerklärung | Web Untis | Logineo NRW | Lehrerportal | DWOFOGS | DWOHH | Login