Super User

Super User

Die Oberstufe der Höheren Berufsfachschule hat sich in diesem Jahr im Rahmen des Politik- und Volkswirtschaftslehre-Unterrichts mit der Aufarbeitung der Geschichte des geteilten Deutschlands beschäftigt.

Frau Tiemann (Politik) und Frau Köppke (Volkswirtschaftslehre) haben in Kooperation die Oberstufenschülerinnen und- schüler im Unterricht auf ein spannendes Projekt zur Aufarbeitung der Deutschen Geschichte vorbereitet. Die Deutsche Gesellschaft e.V. bot hierfür in einem Online-Seminar mit anschließendem Zeitzeugengespräch unter dem Titel „Den Sozialismus in seinem Lauf…“ den Raum. Dabei stand für die Schülerinnen und Schüler des Bereichs Wirtschaft und Verwaltung bei der Aufarbeitung der SED-Diktatur vor allem der Blick auf die Wirtschaftsordnung im Fokus. Die Grundkonzepte von freier und sozialer Marktwirtschaft sowie der Planwirtschaft wurden bereits im Unterricht thematisiert und in einen historischen Kontext gebracht. Die Lernenden konnten so im Seminar von Herrn Dr. Regente, Referent für Politik und Geschichte der Deutschen Gesellschaft e.V., einen tieferen Einblick in die geschichtlichen Entwicklungen der verschiedenen Wirtschaftsordnungen erarbeiten. Sie beschäftigten sich mit den Mythen und Problemen des gelebten Sozialismus der DDR und vor allem mit der aufregenden Transformationszeit der 1990er Jahre, die durch den Mauerfall eingeläutet wurde.

Bild2

Im anschließenden Zeitzeugengespräch mit Herrn Wolf Schöde, dem ehemaligen Sprecher der Treuhand, konnten die Schülerinnen und Schüler Ihre Fragen zu diesem bedeutenden Ereignis Deutscher Geschichte stellen. Der rege Austausch war für die Oberstufenschülerinnen und –schüler eindrücklich und führte zu dem Bewusstsein, dass wirtschaftliche Themen immer auch politische Themen sind. Dabei erhielten die Lernenden Gelegenheit zur Entwicklung der Erkenntnis, dass die von uns gelebte parlamentarische Demokratie, im Gegensatz zu sozialistischen Systemen, die Mitbestimmung und Gestaltung unseres Lebens ermöglicht. Auf Grund des besonderen Erfolges der Veranstaltung ist geplant diese im kommenden Schuljahr mit den neuen Oberstufen zu wiederholen.

In Corona-Zeiten und besonders im aktuellen Lockdown ist alles anders - so auch die traditionellen Info-Abende am bkh. Dieses Jahr konnten sich Kolleginnen und Kollegen mit den potenziellen Schülerinnen und Schülern, Eltern und Interessierten leider nicht vor Ort treffen, um sie über die vielseitigen Möglichkeiten und Bildungswege am bkh zu informieren. Gleichwohl traf man sich auch dieses Jahr - allerdings online, so dass die Beratung im virtuellen Raum stattfand.

Dank der guten technischen Ausstattung der Schule und des technik- und medienaffinen Teams konnten die fast 100 Teilnehmer und Teilnehmerinnen sich an den beiden Info-Abenden über die verschiedenen Bildungsgänge am bkh, wenn auch nicht face-to-face, sondern per Teams-Videocall informieren und beraten lassen.

Es wurde zum einen über Eingangsvoraussetzungen, Fächer und Ziele informiert; zum anderen wurden möglichst lebendige Eindrücke durch Fotos und Kurzvideos, z. B. aus Fachräumen und Werkstätten gezeigt. So konnten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen zumindest schon ein bisschen das bkh in Aktion kennen lernen. Nach der Präsentation war in jedem Durchgang noch Zeit für individuelle Fragen und Beratungsbedarf, so dass Gespräche aufkamen und Rückfragen geklärt oder Zweifel ausgeräumt wurden. Mit dem Verweis auf die Homepage mit vielen Informationen sowie dem Imagefilm, der eine kleine virtuelle Reise durch das bkh bietet, verabschiedeten sich die Kolleginnen und Kollegen von den Interessierten.

Aktuell läuft der Anmeldezeitraum über schüler-online noch bis Ende Februar. Bei weiteren Fragen und Beratungsbedarf stehen die Ansprechpartner der einzelnen Bildungsgänge zur Verfügung. Schauen Sie auf die Homepage, fragen Sie und informieren Sie sich – wir freuen uns auf Sie!

Dienstag, 16 Februar 2021 17:32

Schülerumfrage zum Distanzunterricht am bkh

Im Zeitraum vom 09.2.2021 bis zum 16.02.2021 hat das Berufskolleg Hattingen eine Schülerumfrage zum Thema Distanzlernen durchgeführt. Insgesamt haben sich über 300 Schülerinnen und Schüler beteiligt. Wir möchten an dieser Stelle einige Ergebnisse vorstellen.

1

Die erste Frage sollte die Stimmung nach Wochen von Distanzunterricht erfassen. Etwa 60% der Befragten gaben an, dass es ihnen insgesamt gut gehe, während fast 90% mit der häuslichen Situation insgesamt zufrieden sind.

2

Gut 80% der Schüler*innen können sich die Lernzeit gut einteilen und sind nach wie vor motiviert. 93% aller Befragten nehmen regelmäßig am Distanzunterricht teil.

3

Bei der Frage nach der Gestaltung des Distanzunterrichts zeigte sich, dass überwiegend mit Videokonferenzen, der Chatfunktion und Aufgabenblättern gearbeitet wird. Auch die Arbeit in Gruppen wird häufig eingesetzt.

4

Bei der Benotung des Einsatzes einzelner Lehrmethoden und -mittel erhielt das bkh von ca 80% der Befragten Noten im Bereich von Eins bis Drei.

5

Die abschließende Frage nach der Gesamtbeurteilung des Distanzunterrichts am bkh zeigt, dass sich die große Mehrheit durch die Lehrerinnen und Lehrer gut unterstützt fühlt.

Diese insgesamt erfreulichen Ergebnisse lassen uns positiv in die nähere Zukunft sehen. Wir sind sicher, dass wir so unseren Schüler*innen auch in dieser Zeit einen spannenden und vor allem lehrreichen Unterricht bieten können und dass alle ihre Ausbildungsziele erreichen.

Die neuen ErzieherInnen am Berufskolleg Hattingen erleben in diesem Jahr eine Projekteinführungswoche, die das Prädikat „besonders wertvoll“ verdient. Im Rahmen des Landesprogrammes "Kultur und Schule" schuf Steinmetz Berthold Welter zusammen mit den Studierenden der beiden Unterstufen der Fachschule für Sozialpädagogik ein Projekt „für die Ewigkeit“.

Am Donnerstag, den 30.07.2020 fand eine symbolische Scheckübergabe vor dem Berufskolleg Hattingen statt. Gespendet wurden insgesamt 2000 Euro, die die Klassen BFS 1 und BFS 3 beim Kreativ-Wettbewerb der Deutschen gesetzlichen Unfallversicherung gewonnen haben.

Dienstag, 11 August 2020 08:38

Lehrerkonferenz im Freien

Die erste Lehrerkonferenz in diesem Schuljahr fand unter freiem Himmel statt, damit sich nicht 90 Kolleg*innen im Forum drängen mussten. Im Innenhof des Berufskollegs hat jede Lehrkraft, ausgerüstet mit einem Wasservorrat und z. T. einem Sonnenschutz, mit sicherem Abstand zu seinen Nachbarn ein schattiges Plätzchen gefunden. Eine kleine tragbare Verstärkeranlage machte das gegenseitige Verstehen leicht.

Bild 4 1024

„Herzlichen Glückwunsch- toll gemacht!“- so lautet die Anerkennung seitens der Kolleginnen und Kollegen aktuell an die Berufsfachschule Gesundheit und Soziales (BFS 1 und BFS 3). „Wofür das?“ werden sich die Meisten fragen, das Abschlusszeugnis ist ja noch nicht vergeben. Dieses Mal geht auch nicht um Noten oder Abschlüsse, sondern um den Wettbewerb „Jugend will sich erleben“, bei dem der 1. und 2. Platz des Kreativpreises von der BFS 1 und 3 belegt wurden.

Letzte Fragen klären oder Zweifel ausräumen für welchen Bildungsgang man sich entscheiden soll – genau dies sollte beim Info Abend KOMPAKT am bkh am 12. Februar 2020 geschehen.

Montag, 17 Februar 2020 16:22

Ein Projekt, das verbindet

Friedrich Fröbel, bekannt als Schöpfer der Bezeichnung „Kindergarten“, hat im 19. Jahrhundert einige pädagogische Materialien entwickelt, deren Bedeutung für das Spiel und die Entwicklung von Kindern bis heute von ungebrochener Bedeutung ist.

Donnerstag, 13 Februar 2020 15:33

50 Jahre Musikschule Hattingen

Am Freitag den 07.02.2020 lud die Musikschule zur Feier anlässlich ihres 50jährigen Jubiläums ins Stadtmuseum Hattingen ein. Dort wurde zugleich die Ausstellung „50 Jahre Musikschule Hattingen“ eröffnet, die einen Blick in die Vergangenheit und die Geschichte der Musikschule erlaubt.

Weitere Blogbeiträge: