Kollegium „kriegt die Krise“

Diplom-Psychologin Sigrid Müller und Diplom-Psychologe Georg Fehn von der Schulberatungsstelle des Ennepe-Ruhr-Kreises erläutern Aspekte des Krisenmanagements Diplom-Psychologin Sigrid Müller und Diplom-Psychologe Georg Fehn von der Schulberatungsstelle des Ennepe-Ruhr-Kreises erläutern Aspekte des Krisenmanagements

Während am Nachmittag des 17.05.2017 draußen die Sonne lacht, „kriselt“ es drinnen im Forum beim Kollegium des bkh... Wenn Lehrer sich fortbilden, kann das schon mal passieren. Nämlich dann, wenn es um Krisenbewältigungsstrategien im Schulalltag geht.

Als Moderatoren und Trainer sind Diplom-Psychologin Sigrid Müller und Diplom-Psychologe Georg Fehn von der Schulberatungsstelle des Ennepe-Ruhr-Kreises vor Ort. Diese bietet Beratung bei Fragen und Themen rund um die Schule an. Das Beratungsangebot hat das Ziel, alle am System Schule Beteiligten im Umgang mit Schwierigkeiten im schulischen Bereich zu unterstützen. Zum Beispiel, wie heute, bei der - Gott sei Dank fiktiven – Bewältigung und Organisation eines krisenhaften Ereignisses. Das Szenario ist zunächst folgendes: Ein Schulbus ist auf dem Weg zu einer schulischen Veranstaltung in den Straßengraben gerutscht. Es gibt unter den Schülerinnen und Schülern leichter und schwerer Verletzte. Auch ein Lehrer ist verletzt. Was ist zu tun?

Die in Arbeitsgruppen nach dem Zufallsprinzip einander zugeordneten Lehrerinnen und Lehrer diskutieren und halten ihre Ergebnisse auf einem Plakat fest. In Abständen von etwa 10 Minuten kommen von außen immer wieder Nachrichten über Veränderungen der Lage herein, die bei den Überlegungen berücksichtigt werden müssen und die Strategien von Mal zu Mal modifizieren und erweitern. Die wichtigste Frage zuerst: Wer kümmert sich wie um die SchülerInnen vor Ort? Und dann: Wer ist zu informieren? Wer sind die an der Information und Koordination Beteiligten? Wie ist der Informationsfluss zu gestalten? Welche Rolle übernimmt die Schulleitung? Wie soll der Umgang mit der Presse gestaltet werden? Die Arbeitsergebnisse auf den Plakaten zeigen zahlreiche Aspekte, die miteinander verglichen und geordnet werden.

Am Ende gibt es nicht DIE Musterlösung, aber auf jeden Fall eine Struktur von Vorgehensweisen, die bei der Bewältigung einer solchen Krisensituation hilfreich ist und auch auf andere Krisenfälle übertragen werden kann. Ulrike Körner-Schoop, Leiterin des am bkh installierten Krisenteams, das an der Erstellung des Konzeptes zum Umgang mit Krisen an unserer Schule arbeitet, dankte um 17.00 Uhr dem Beraterduo im Namen des Kollegiums mit einem kleinen Anerkennungsgeschenk für den Einsatz und die professionelle Unterstützung. Und die bkh-Mannschaft dankt der Kollegin Körner-Schoop, dem Krisenteam und allen Helferlein an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich für die Initiierung der Veranstaltung, die planerische Vorbereitung sowie die organisatorische Durchführung.

Weitere Blogbeiträge: