Berufs­fachschule

Fachbereich Gesundheit / Erziehung und Soziales (Kinderpfleger/in praxisintegriert)

 


KONTAKT

Frau Dittert

ZIELE

Staatlich geprüfte Kinderpflegerin
Staatlich geprüfter Kinderpfleger

Mittlerer Schulabschluss / Hauptschulabschluss nach Klasse 10

DOWNLOAD

Druckversion


Aufnahmebedingungen

  • Beschäftigungsverhältnis in einer anerkannten sozialpädagogischen Einrichtung während der Ausbildung im Umfang der Hälfte der wöchentlichen Regelarbeitszeit
  • Hauptschulabschluss nach Klasse 9
  • Erweitertes Führungszeugnis §30a Abs. 2 BZRG

Besonderer Schwerpunkt

Der Unterricht ist in allen Fächern auf die Tätigkeiten im Beruf ausgerichtet.

Sie vertiefen Ihre Kenntnisse durch die Tätigkeit in der Einrichtung, die als begleitete Praxisphasen organisiert werden, und arbeiten dabei als pädagogisch-pflegerische Fachkräfte bei der Pflege und Erziehung von Säuglingen, Kleinkindern und Kindergartenkindern unter Anleitung.

Die Ausbildung umfasst die fachliche Qualifikation zur Erlangung der Erlaubnis zur Kindertagespflege nach § 43 SGB VIII sowie ein Praktikum in einer Tagespflegestelle.

Dauer des Bildungsgangs

Der Bildungsgang umfasst zwei Jahre

Ziele und Abschlüsse der Berufsfachschule:

  • Vermittlung des Berufsabschlusses zur Staatlich geprüften Kinderpflegerin / zum Staatlich geprüften Kinderpfleger und einer vertieften Allgemeinbildung
  • Erlangung der fachlichen Qualifikation für die Kindertagespflege
  • Erwerb des Hauptschulabschlusses nach Klasse 10 oder des Mittleren Schulabschlusses (FOR)
  • Möglichkeiten der Weiterqualifizierung nach Erreichen des Berufsabschlusses und / oder der FOR:
    • z.B. Besuch der Fachschule für Sozialpädagogik, der Fachschule für Heilerziehungspflege, einer Kranken- oder Altenpflegeschule

Zukunftsaussichten:

Der Bildungsgang vermittelt den Berufsabschluss zur Staatlich geprüften Kinderpflegerin/zum Staatlich geprüften Kinderpfleger und eine vertiefte Allgemeinbildung. Das Erreichen dieses qualifizierten Abschlusses führt zu einer Verbesserung der beruflichen Startchancen.


Rahmenstundentafel

Berufsbezogener Lernbereich
Sozialpädagogik
Gesundheitsförderung und Pflege
Arbeitsorganisation und Recht
Mathematik
Englisch
Berufsübergreifender Lernbereich
Deutsch/Kommunikation
Religionslehre
Sport/Gesundheitsförderung
Politik/Gesellschaftslehre
Differenzierungsbereich
Musikerziehung oder
Kunsterziehung