Fachoberschule

für Gesundheit und Soziales

Über diesen Bildungsgang

Die Fachoberschule ist die ursprüngliche Schulform zum Erwerb der Fachhochschulreife. Diese Fachhochschulreife ist bundesweit anerkannt und berechtigt zur Aufnahme eines Studiums an einer Fachhochschule bzw. entsprechender Studiengänge an einer Gesamthochschule.

Die Zuordnung zum Typ Gesundheit und Soziales bedeutet demnach keine Festlegung für spätere Studienwünsche. Für das Studium einer anderen Fachrichtung wird allerdings ein entsprechender Praktikumsnachweis verlangt.

Aufnahmebedingungen

  • Mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife) oder eine nach Klasse 9 des Gymnasiums erworbene Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe.
  • Praktikumsvertrag mit Beginn 1. August (vorzulegen in dreifacher Ausfertigung)

Art und Dauer des Bildungsgangs

Zweijährige Fachoberschule (Klassen 11 und 12)

Prüfung

Die Fachhochschulreife wird durch die Abschlussprüfung nachgewiesen. Die Abschlussprüfung besteht aus einem schriftlichen und ggf. einem mündlichen Teil. Die Fächer der schriftlichen Prüfung sind Deutsch, Englisch, Mathematik und Erziehungswissenschaft oder Gesundheitswissenschaft.

Ausbildungsverlauf in Klasse 11

Die Ausbildung umfasst den Unterricht in Teilzeitform und ein fachbezogenes Praktikum. Es wird ein Praktikantenvertrag mit einer Einrichtung des Sozial- und Gesundheitswesens abgeschlossen, z. B. mit Tageseinrichtungen für Kinder, Jugendzentren, Altenheimen, Familienpflege, Krankenhäusern, Tageseinrichtungen für Behinderte u. a. m.

Das Praktikum beginnt jeweils am 01. August und endet am 31. Juli des darauf folgenden Jahres.

In der Regel besuchen die Schüler/innen 1½ Tage den schulischen Unterricht und verbringen 3½ Tage in ihrer Praktikumseinrichtung. Die wöchentliche Arbeitszeit im Praktikum wird unter Anrechnung der Unterrichtszeit nach den gesetzlichen und tariflichen Bestimmungen geregelt. Hieraus ergibt sich auch der Urlaub, der während der Schulferien zu nehmen ist. Die Praktikantenbeihilfe unterliegt der Vereinbarung zwischen den Vertragspartnern.

Praktische Tätigkeiten können angerechnet werden (Einzelfallentscheidungen).

Klasse 12 der Fachoberschule

Das zweite Jahr der Fachoberschule für Gesundheit und Soziales führt in Vollzeitform in einem Jahr zur Fachhochschulreifeprüfung. Der Übergang von der Klasse 11 in die Klasse 12 erfolgt nach ordnungsgemäßer Absolvierung des Praktikums sowie nach Versetzung in die 12. Klasse.


Rahmenstundentafel

Klasse 11: Die wöchentliche Unterrichtszeit beträgt 12 Unterrichtsstunden in folgenden Lernbereichen:

Berufsübergreifender Lernbereich (4 Std.)
Deutsch/Kommunikation
Religionslehre
Politik/Gesellschaftswissenschaft
 
Berufsbezogener Lernbereich (8 Std.)
Mathematik
Englisch
Erziehungswissenschaft
Gesundheitswissenschaft

Klasse 12: Die wöchentliche Unterrichtszeit beträgt 34 Unterrichtsstunden und ist in folgende Lernbereiche gegliedert:

Berufsübergreifender Lernbereich (12 Std.)
Deutsch/Kommunikation
Religionslehre
Politik/Gesellschaftslehre
Sport/Gesundheitsförderung
Berufsbezogener Lernbereich (22 Std.)
Englisch
Mathematik
Gesundheitswissenschaft
Erziehungswissenschaft
Soziologie
Biologie (oder ein anderes naturwissenschaftliches Fach)
Informatik
Wirtschaftslehre
Differenzierungsbereich:
Spanisch


zurück
 
nach oben
 
Anmeldung