Bundeswehr zur Karriereberatung

Welcher Film läuft denn hier? Über die Leinwand auf der Rückseite der Bühne im Forum des bkh donnern Kampfjets und Panzer. Szenarien einer Katastrophensicherung folgen. Gebirgsjäger wedeln mit ihren Skiern über verschneite Pisten. Soldaten leisten Dienst auf einem Kriegsschiff. Derartige Einsatzbereiche skizzieren die Arbeitsfelder bei der Bundeswehr.

Die Ehrengarde salutiert bei einem Staatsbesuch. Mitglieder der Bundeswehr werden für ihre Verdienste mit Orden ausgezeichnet. Konfliktverhütung, Rettung und Evakuierung, Katastrophenhilfe, Terrorismusabwehr sowie Unterstützung der Bündnispartner vervollständigen die Tätigkeiten und Aufgabenfelder.

bw2 1024

Regierungsoberinspektor Christoph Koerdt als ziviler Karriereberater sowie Stabsfeldwebel Holger Grosser als Berater für den militärischen Bereich sind am 15.03.2017 im bkh, um den interessierten Schülerinnen und Schülern die Bundeswehr als Arbeitgeber vorzustellen. Christoph Koerdt erläutert die zahlreichen zivilen Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten für Schulabgänger in der Bundeswehrverwaltung. Etwa 38 Ausbildungsberufe sind im Angebot, z.B. im Verwaltungs- und Dienstleistungssektor, luftfahrttechnische Berufe, Metall-, IT- und Elektronikberufe, Mechatronik-, medizinische und sonstige Berufe. Er geht auch die Modalitäten der Beamtenlaufbahnen im nichttechnischen und technischen Verwaltungsdienst ein, also auf Schulbildung, Dauer und Orte der Ausbildungen sowie die damit verbundenen Abschlüsse sowie Einzelheiten zur Bewerbung. Für die militärischen Laufbahnen bei der Bundeswehr ist Stabsfeldwebel Holger Grosser zuständig. Welche Voraussetzungen sind dafür erforderlich? Was heißt es überhaupt Soldat zu sein? Welche Möglichkeiten gibt es, sowohl als Soldat als auch in einem bestimmten Fachbereich tätig zu sein? Die Zuhörer staunen, als er auf ca. 100 verschiedene Arbeitsbereiche verweist.

Auch die sogenannten soft skills sind unabdingbar. Man muss z.B. sowohl Teamplayer als auch militärischer Vorgesetzter sein können. Das Eine schließt das Andere nicht aus. Um körperliche Fitness geht es, um Waffenhandhabung und -gebrauch, was auch das Schießen auf Menschen beinhaltet. Stabsfeldwebel Grosser erläutert die Einstellungsvoraussetzungen und beantwortet Fragen zum Verdienst und nach Zuschlägen. Auch das erhebliche Gefährdungspotential, das mit einer Teilnahme an Auslandseinsätzen verbunden ist, stellt er in diesem Rahmen dar. In welche Abteilungen sind die Streitkräfte nochmal gegliedert? Ach ja, einige davon zeigte ja bereits der Film zu Beginn.

Mit Hilfe der übersichtlich strukturierten Laufbahnpyramide lassen sich die unterschiedlichen Berufs“grade“, die schulischen Mindestvoraussetzungen sowie die Vergütungsstufen entschlüsseln. Wie laufen Eignungstests und Assessmentcenter ab und welche Dienstgrade gibt es? Wie viele Personen bewerben sich jedes Jahr und wie viele davon werden eingestellt? Auf all diese und weitere Fragen gibt Stabsfeldwebel Grosser erschöpfende Antworten. Das bkh dankt den beiden Karriereberatern aus Bochum. Und „man sieht sich“ sicher im kommenden Schuljahr an gleicher Stelle wieder.

Weitere Blogbeiträge: