Team „Tijara“ vom bkh beim Planspiel Börse 2016 erfolgreich

1. Reihe v.l.n.r.: Anna-Lena Kümmel, Annika Brandes, Marcel Werner (HHO1), Fachlehrerin Eva Zander, Jennifer Zettel, Ronja Mülders (IKO). 2. Reihe v.l.n.r.:  Imad Benzouagh, Oghuzan Bayraktar, Fadel Allouch (HHO1), Torsten Grabinski vom Marketing der Sparkasse Hattingen, Franziska Attelmann, Mike Lorenz (IKO). H.l: Fachlehrer Gerold Nietiedt. 1. Reihe v.l.n.r.: Anna-Lena Kümmel, Annika Brandes, Marcel Werner (HHO1), Fachlehrerin Eva Zander, Jennifer Zettel, Ronja Mülders (IKO). 2. Reihe v.l.n.r.: Imad Benzouagh, Oghuzan Bayraktar, Fadel Allouch (HHO1), Torsten Grabinski vom Marketing der Sparkasse Hattingen, Franziska Attelmann, Mike Lorenz (IKO). H.l: Fachlehrer Gerold Nietiedt. Foto: Nicole STRZYSZ

date boerse2017„Ein Mensch ohne Plan ist wie ein Schiff ohne Steuer“. Den mahnenden Charakter dieses Sprichworts machten sich die TeilnehmerInnen beim Planspiel Börse 2016 zu Nutze. Im Team handelten sie Wertpapiere zu echten Kursen und lernten so das Auf und Ab an der Börse kennen. Mit der richtigen Strategie und etwas Glück stehen nun am Ende die Sieger fest.

Die Präsidentenwahlen in Amerika und Österreich, das Referendum in Italien sowie die Nachwirkungen des Brexit-Votums warfen ihre Schatten auf das diesjährige Planspiel Börse der Sparkassen. Rund 31.600 Schüler-Teams aus Deutschland, Italien, Frankreich, Luxemburg und Schweden waren live dabei und erlebten so eine spannende und interessante Börsenzeit. Auch im Geschäftsgebiet der Sparkasse Hattingen beteiligten sich 67 Schüler in 19 Teams. Zehn Wochen lang konnten die Teams mit cleveren Anlagestrategien das fiktive Startkapital vermehren. Auch diesmal gab es wieder tolle Preise zu gewinnen.

Was bedeutet das Brexit-Votum für die deutsche Wirtschaft? Welchen Einfluss hat die Wahl Donald Trumps auf die gegenseitigen Wirtschaftsbeziehungen? Was für Folgen kann das italienische „Nein“ auf die Finanzlage des Landes haben? Mit solchen Fragen mussten sich die Teilnehmer der diesjährigen Börsenspiel-Runde beschäftigen, um ihr Depot mit aussichtsreichen und erfolgreichen Wertpapieren bestücken zu können. Dass dies auch in dieser Zeit möglich ist, zeigen die beeindruckenden Ergebnisse zum Spielende am 14. Dezember 2016.

Zu den teilnehmenden Teams vom bkh gehörten neben „Cashflow Error 404“ aus der IKO (Industriekaufleute Oberstufe) auch das „Bunny Banking Team“ aus der HHO1 (Höhere Handelsschule Oberstufe).

In der Nachhaltigkeitswertung legte sich das bkh-Team „Tijara“ (ebenfalls aus der HHO1) wohldurchdacht und rechtzeitig die Wertpapiere der „Compagnie de Saint Gobain“ ins Depot und profitierte so von deren kontinuierlicher positiver Entwicklung im Spielzeitraum. „Wir haben irgendwann gemerkt, dass wir in der Nachhaltigkeitswertung deutlich vorne lagen. Da haben wir alles verkauft und unseren ersten Platz verteidigt“ berichtet ein Team-Mitglied.

Spielbetreuer Torsten Grabinski vom Marketing der Sparkasse Hattingen gratulierte: „Unsere Sparkasse möchte Jugendliche und junge Menschen ermutigen, sich mit Finanzthemen zu beschäftigen. Mit dem Planspiel Börse gelingt es uns, Börsenhandel und wirtschaftliche Zusammenhänge auf spielerische Art und Weise aufzuzeigen. Über die tollen Ergebnisse und die Begeisterung, mit der alle Beteiligten bei der Sache waren, freuen wir uns daher sehr. Von dem erworbenen Wissen können die Teilnehmer profitieren, wenn sie in Zukunft eigene Finanzentscheidungen treffen müssen.“

Die erfolgreichsten Teams der Spielrunde wurden kürzlich im Rahmen einer Siegerehrung geehrt und mit Geldpreisen im Gesamtwert von 800,- Euro belohnt.

Weitere Einzelheiten zu diesem Thema sind den Artikeln aus der WAZ vom 17.01.2017 sowie aus dem Stadtspiegel vom 18.01.2017 zu entnehmen.


Mehr Information zur Höheren Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung

Weitere Blogbeiträge: